Merchandising

Merchandise Produkte können eine tolle Wirkung haben, wenn sie richtig designt und umgesetzt werden. Egal, ob Ihnen klassische Goodies wie Kaffetassen, T-Shirts oder Stifte gefallen oder Sie neue innovative Ideen umsetzen möchten. Merchandising Produkte können Sie Ihren MitarbeiterInnen, Freiwilligen oder Ihren SpenderInnen und SponsorInnen als kleines Dankeschön übergeben, sie aber auch zu Werbezwecken bei Messen oder anderen Events verteilen. Mit diesem Projekt erhalten Sie Unterstützung bei der Wahl und Gestaltung eines Merchandise Produkts bzw. einer Serie von kleinen Merchandise Produkten.

Roadmap

1. Agenda der/des Freiwilligen
Die/der Freiwillige übersendet der/dem ProjektleiterIn der gemeinnützigen Organisation eine Liste mit allen Informationen und Materialien, die sie/er benötigt, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.
Beispielliste:

• Bisherige Merchandise Produkte (wenn vorhanden)
• Zweck des Merchandising (Einnahmen durch Verkäufe, als Goodies für SpenderInnen/auf Messen, usw.)
• Slogans, Logo und verwendete Designtemplates der Organisation (wenn vorhanden)
• Zielgruppe(n)
• Informationsmaterialien zur und Werbematerialien von der Organisation (Kataloge, Newsletter, Flyer etc.)
• Weitere Materialien, die die/der Freiwillige braucht bzw. anfragt

2. Übermittlung der wichtigsten Informationen
Die/der ProjektleiterIn der gemeinnützigen Organisation versendet die angefragten Informationen und Materialien.

3. Beratung
Die/der Freiwillige verschafft sich einen ersten Überblick und es wird ein Beratungstermin vereinbart.
Die Beratung könnte folgende Bereiche umfassen:

• Feedback zu den bisherigen Merchandise Artikel
• Vorschläge bestimmter Merchandise Produkte
• Vorschläge zum Design
• Feedback zu den Slogans und Designtemplates
• Wünsche der Organisation die die/der Freiwillige in das Design einfließen lassen soll

Es kommt zur ersten Schätzung der „Timeline“.

Empfehlung: Wir empfehlen Ihnen vor der Projektumsetzung eine Liste mit den konkreten Aufgaben der/des Freiwilligen aufzusetzen, um möglichen Missverständnissen bezüglich des Projektumfangs vorzubeugen. Gerne können Sie diese Liste auch an uns senden (hello@alltagshelden.social), damit wir diese für Sie verwahren und bei etwaigen Unklarheiten weiterhelfen können.

4. Erarbeitung des Konzepts & erste Entwürfe durch die/den Freiwillige(n)
Die/der Freiwillige erarbeitet ein erstes (Design)Konzept der Merchandise Produkte.

5. Feedback & Anpassungen
Die/der Freiwillige versendet das Konzeptdesign an die/den ProjektleiterIn der gemeinnützigen Organisation und erhält von dieser/diesem Feedback. Die/der Freiwillige passt das Konzeptdesign an die Wünsche der gemeinnützigen Organisation an.

6. Fertigstellung
Mit der Übergabe des finalisierten Konzepts und dem Ausfüllen des Feedbackbogens von Alltagshelden gilt das Projekt als abgeschlossen.

Ähnliche Projekte

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren!