Erstellung eines Businessplans

Sie wollen eine NPO oder ein Social Enterprise ins Leben rufen oder haben dieses bereits gegründet und brauchen SponsorInnen oder Investoren? Dann legen wir Ihnen ans Herz einen Businessplan zu erstellen. Dieser erfüllt die Aufgabe, möglichst alle relevanten Informationen zu Ihrer Idee zu sammeln, diese zu festigen und Ihren gesamten Aktionsplan aufzustellen, vom Konzept über die Marktanalyse bis zur Rechtsform und dem Finanzplan. Außerdem ermöglicht ein Businessplan potentiellen Unterstützern wie Banken, Investoren oder GroßspenderInnen einen guten Überblick über Ihr Vorhaben zu erlangen und ist möglicherweise Voraussetzung für die Zusicherung finanzieller Unterstützung. Mit diesem Projekt erhalten Sie Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans und allen in diesem Zusammenhang notwendigen Recherche-, Analyse- und sonstigen Aufgaben.

Roadmap

1. Agenda der/des Freiwilligen
Die/der Freiwillige übersendet der/dem ProjektleiterIn der gemeinnützigen Organisation eine Liste mit allen Informationen und Materialien, die sie/er benötigt, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.
Beispiel-Liste:

• Konzept bzw. Idee
• Mission und Vision der Organisation
• Angebotene Produkte und Services
• Zielgruppen des operativen Geschäfts
• Zielgruppe des Businessplans (Banken, private Investoren, Förderungen etc.)
• Informationen zu vergleichbaren Marktteilnehmern (wenn vorhanden)
• Informationen zum Markt (z.B. Größe, Wachstum) (wenn vorhanden)
• Marketing Plan (wenn vorhanden)
• Bisherige relevante Projekte die von Alltagshelden vermittelt wurden (z.B. SWOT-Analyse, Marketingplan)
• Ressourcen (z.B. Kapital, MitarbeiterInnen)
• Weitere Materialen, die die/der Freiwillige braucht bzw. anfragt

2. Übermittlung der wichtigsten Informationen
Die/der ProjektleiterIn der gemeinnützigen Organisation versendet die angefragten Informationen und Materialien.

3. Beratung
Die/der Freiwillige verschafft sich einen ersten Überblick und es wird ein Beratungstermin vereinbart.
Die erste Beratung könnte folgende Bereiche umfassen:

• Aufbau des Businessplans
• Besprechung der Projektabwicklung (z.B. Übersenden des vollständigen Businessplans oder laufende Übersendung von Teilen)
• Weiterführende Erörterung der bereits übersendeten Informationen bzw. erste Erörterung der wichtigsten Informationen, falls diese noch nicht vorhanden waren (z.B. Zielgruppendefinition, Marktanalyse etc.)

Es kommt zur ersten Schätzung der „Timeline“.

Empfehlung: Wir empfehlen Ihnen vor der Projektumsetzung eine Liste mit den konkreten Aufgaben der/des Freiwilligen aufzusetzen, um möglichen Missverständnissen bezüglich des Projektumfangs vorzubeugen. Gerne können Sie diese Liste auch an uns senden (hello@alltagshelden.social), damit wir diese für Sie verwahren und bei etwaigen Unklarheiten weiterhelfen können.

4. Erarbeitung des ersten Entwurfs durch die/den Freiwillige(n)
Die/der Freiwillige erstellt einen ersten Entwurf des Businessplans. Aufgrund der Länge des Projekts ist es sinnvoll, den Businessplan in Etappen anzufertigen, um laufend Feedback zu erhalten und Änderungen schnell einzuarbeiten.

5. Feedback & Anpassungen
Die/der ProjektleiterIn der Organisation gibt Feedback, das von der/dem Freiwilligen eingearbeitet wird.

6. Fertigstellung
Mit der Übergabe des finalisierten Dokuments an die gemeinnützige Organisation und dem Ausfüllen des Feedbackbogens von Alltagshelden, ist das Projekt abgeschlossen.

Ähnliche Projekte

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren!